Kleine Lederfibel – Anleitung zur Schuhpflege

So verhilfst du deinem Lieblingsschuh zu einem längerem Leben!

PFLEGETIPPS FÜR DEINE SCHUHE

01 Allgemein ist wichtig die Schuhe nach dem Tragen gut auslüften zu lassen. Deshalb empfiehlt sich bei Stiefeln ein Schaftspanner oder ähnliches, damit die Schuhe besser auslüften können. Die Schuhe am besten an einem trockenen und dunklen Ort aufbewahren.

02 Schuhe, die eine Ledersohle besitzen, sind angenehm weich zu laufen, allerdings empfiehlt es sich bei häufigem Tragen eine Gummisohle vom Schuster aufziehen zu lassen.

03 Wenn die Schuhe einmal richtig Nässe abbekommen, einfach mit Zeitungspapier auslegen und bei Zimmertemperatur, langsam trocknen lassen. Niemals mit starker Hitzequelle das Leder trocknen, so trocknet das Leder aus und wird brüchig!

04 Wasser- oder Salzrandflecken kann man am besten mit einem weichen Tuch und destilliertem Wasser herausbekommen.

05 Um Glattlederschuhe richtig auf Hochglanz zu bekommen, eignet sich am besten ein alter Seidenstrumpf der über die Polierbürste gestülpt zum Auspolieren der Pflege dient.

Häufige Lederarten

glattleder / nappaleder

Mit Glattleder bezeichnet man alle Lederarten, deren Narbenseite (Oberhaut) nach außen verarbeitet ist, unabhängig von der Stärke der natürlichen Narbung des Tieres. Kalbsleder hat eine sehr flache Narbung, Kroko- dilleder dagegen eine sehr starke Narbung. Die Oberseite ist aber immer „Glattleder“.

pflege von glattleder

Bei sichtbarer Verschmutzung sollte das Leder mit einer milden Pflegelotion/milch und einem fusselfreien (mehr- mals gewaschenen) Baumwolllappen gereinigt werden. Eine Pflegelotion eignet sich gut für alle Glattleder, da das Leder so geschmeidig und weich bleibt. Das Aus- bleichen durch die Sonne wird deutlich reduziert. Ein natürliches Wachs kann auch verwendet werden. Allerdings sollte es sparsam verwendet werden, da das Leder sonst speckig wird und die Farbe des Leders sich verändern kann. Besonders für den Winter empfiehlt es sich die Schuhe mit einem Imprägnier-Spray zu behandeln. Dieses bietet einen Nässeschutz, wirkt schmutzabweisend und pflegt das Leder.

Veloursleder / nubuk

Rauleder ist der Überbegriff für alle velourartigen Leder. Nubuk ist ein geschliffenes Leder mit einer mehr oder weniger samtigen Oberfläche. Im englischen bezeichnet man es auch als „suede“. Veloursleder ist die abgetrage- ne Oberhaut oder die nach außen verarbeitete, unbe- schichtete Rückseite eines Glattleders oder Lammfells. Die Vorteile von Rauleder sind ein angenehm warmer Griff und eine schöne weiche Struktur, außerdem ist es atmungsaktiv. Nachteil ist die Empfindlichkeit, deshalb sind Pflege und Schutz besonders wichtig.

pflege von rauleder

Ist ein Rauleder noch neu sollte es mit einem Imprägnier-Spray behandelt werden. Es pflegt das Leder und schützt es vor dem Austrocknen und Ausbleichen. Bei bereits fleckigen oder glänzenden Rauledern sollte eine Reini- gung und Pflege mit einem Nubuk Radierer vorgenommen werden. Einfach die Flecken mit der gummierten Seite wegradieren und mit der schleifenden Seite wieder auf- rauen. Das Leder wird dadurch gleichmäßiger und samtig.